Corona-Pandemie

Das Jüdische Museum in Rendsburg ist geöffnet. Wir haben Ihnen HIER alle wichtigen Informationen für Ihren Besuch zusammengestellt. Da wir aktuell nur einer begrenzten Anzahl von Gästen zur gleichen Zeit Einlass gewähren dürfen, ist es erforderlich, dass Sie vorab HIER ein Ticket mit Zeitfenster reservieren. 

schliessen
Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH

Angezettelt

Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute

22.02. - 28.04.2019

Jeder kennt sie und überall kleben sie: auf Straßenschildern, Briefkästen, Toilettentüren. Klein, teilweise unscheinbar, aber keineswegs harmlos: Aufkleber, Marken und Sticker, die Judenfeindlichkeit,  Rassismus und Hass gegen Minderheiten propagieren. Die Ausstellung „Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute“ zeigt historische und aktuelle Beispiele solcher kleinformatigen Drucksachen.

Anhand von Klebezetteln lässt sich die Geschichte des Antisemitismus und Rassismus vom Ende des 19. Jahrhunderts bis heute erzählen. Sie transportieren Feindbilder, schüren Vorurteile und rufen zum Teil unverhohlen zu Verfolgung und Gewalt auf. Neben Hass und Hetze finden aber auch die Gegenwehr und die Waffe der Ironie ihren Ausdruck in diesem Kommunikationsmittel.

Die gemeinsame Ausstellung des Zentrums für Antisemitismusforschung TU Berlin, des Zentrums jüdische Studien Berlin-Brandenburg und des NS-Dokumentationszentrums München will den Blick schärfen für Bilder, Parolen und Symbole. Sie soll dazu anregen, sich mit tradierten und neuen Erscheinungsformen von Antisemitismus und anderen menschenfeindlichen Ressentiments auseinanderzusetzen.

Gefördert von...

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen